Interne Evaluationmit dem Netzwerk Schülerbefragung

Zur Evaluation der Lehr- und Lernprozesse dient die Schülerbefragung im Rahmen des Projektes Netzwerk Schulen. Das Projekt läuft seit dem Schuljahr 2005/06 und beinhaltet besonders die  Evaluation des Qualitätsbereiches "Lehr- und Lernprozesse". Im Schuljahr 2007/08 fand die Befragung zum ersten Mal in Kooperation mit der Humboldt-Universität statt. Neben den internen Evaluationsergebnissen war so auch ein Vergleich des Barnim-Gymnasiums mit anderen beteiligten Schulen möglich. Die Schülerbefragung wurde im laufenden Schuljahr 2016/2017 wieder durchgeführt.

Beteiligung:

Von 132 unterrichtenden Lehrkräften (davon 17 ReferendarInnen und 7 Lehrkräfte - die 7 Lehrkräfte unterrichten ausschließlich in den Willkommensklassen, in denen wir die Evaluation nicht durchgeführt haben) haben 83 KollegInnen an der Befragung teilgenommen.

Schulergebnis:

Ergebnis Unterrichtsführung:

Die SchülerInnen bewerten die Fachkompetenz der Lehrkräfte höchst positiv. Den Unterricht erachten sie als sehr gut strukturiert. Das Klassen- und Zeitmanagement wird als sehr positiv bewertet. Der Unterricht wird als sehr interessant und sehr praxisrelevant bewertet. Das Sozialklima bewerten die SchülerInnen als sehr positiv. Das Anforderungsniveau des Unterrichts wird als genau richtig bewertet. Die diagnostische Kompetenz der Lehrkräfte wird als hoch positiv bewertet.

Auswertung der Skalen zur Unterrichtsführung:

Die Fachkompetenz der Lehrkräfte, die diagnostische Kompetenz und die Unterrichtsführung der Lehrkräfte zeigen eine große Stärke auf, die mit dem Anforderungsniveau "genau richtig" bestätigt wird.

Ergebnis Unterrichtsform, -methodik:

Binnendifferenzierung findet nach Ansicht der SchülerInnen statt. Die eigenen Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Unterrichtsgestaltung bewerten sie als positiv. SchülerInnenaktivierung findet nach Ansicht der SchülerInnen sehr häufig statt. Die Unterrichtsmaterialien werden als sehr gut bewertet.

Auswertung der Skalen zur Unterrichtsform, - methodik:

Die Aufbereitung und Qualitätät der Unterrichtsmaterialien wird als große Stärke bewertet, die Binnendifferenzierung und Mitbestimmunsgmöglichkeiten der SchülerInnen hingegen befinden sich im "normalen" Bereich (2,5-3=normal), werden aber im Vergleich zu allen anderen Skalen schlechter bewertet.

Ergebnis Schülermerkmale:

Die SchülerInnen bewerten ihren Lernzuwachs hoch. Sie finden die Schule sehr gut (höchst positiv). Sie bewerten ihre eigene Leistungsfähigkeit positiv. Ihr eigenes Engagement bewerten sie als hoch positiv. Im Unterricht zeigen sie hohes Interesse.

Auswertung der Skalen zu den Schülermerkmalen:

Die SchülerInnen meinen, sie lernen sehr gut am Barnim Gymnasium und sind interessiert am Lernstoff. Diese Aussagen decken sich mit den hohen Bewertungen zur Fachkompetenz, der Unterrichtsführung und der diagnostischen Kompetenz der Lehrkräfte.

Ergebnis: Lehrer-Schüler-Beziehung:

Die SchülerInnen bewerten die Lehrer-Schüler-Beziehung und die Lehrerpersönlichkeit als höchst positiv.

Auswertung der Skalen zur Lehrer-Schüler-Beziehung:

Die persönliche Beziehung zwischen Lehrkräften und SchülerInnen wird höchst positiv gesehen. Diese Aussage deckt sich mit dem hoch positiven Sozialklima und ihrer höchst positiven Einstellung zur Schule.

Insgesamt hat sich das Schulergebnis seit den letzten Befragungen (Schuljahr 2011/2012 und 2013/2014) in vielen Bereichen verbessert. Besonders die Binnendifferenzierung (SJ 2011/2012: 1,7 - SJ 2013/2014: 2,8 - 2016/2017: 3,3) und die diagnostische Kompetenz ( SJ 2011/2012: 2,8 - SJ 2013/2014: 3,1 - SJ 2016/2017: 3,2) bewerten die Schüler signifikant positiver. In allen anderen Bereichen steigerten sich die Werte ebenso im genannten Zeitraum um ca. 0,2-0,5.

 

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontaktformular Anfahrt / Plan | Impressum