Hjertelig velkommen i Danmark!

22.-26.März 2017

So fühlen wir uns inzwischen unbedingt. Zum 5. Mal reisten wir nach Helsingör. Diesmal waren 22 Schüler/innen aus den 10. und 11. Klassen – in Begleitung von  Frau Benad und Herrn Niemczyk – an Bord. Wie immer ein wunderbarer Empfang durch den Chef-Betreuer, Herrn Ole Jelby, auf der dänischen Seite, aber auch die schwedische Lehrerin Kristin Bogsjö war wieder mal dabei – bei unserem Kurztrip.

Ganz unkompliziert – per Flugzeug von Berlin nach Kopenhagen und weiter per Zug nach Helsingör – kamen wir nach Dänemark: Da standen sie schon, unsere so sympathischen Austauschschüler/innen, die wir im Herbst kennen gelernt hatten, und schleppten uns ab, ab in ihre Familien.

Am Donnerstag stand Kopenhagen auf dem Programm: Schloss Christiansborg – u. a. die Wandteppiche der Königin – präsentiert von einer hochmotivierten Dame – die

 

dänische Geschichte repräsentierend;  Stadteroberung in Gruppen per Rallye-

Fragen; Besichtigung der alternativen Wohnsiedlung Freistadt Christiania und sogar König Fußball spielte per Europa-League eine Rolle, am Abend, wieder in Helsingör

 Apropos Helsingör, zunächst lud uns die malerische Stadt mit ihrem weltberühmten Hamlet-Schloss zu einem geschichtlichen Spaziergang ein, am Freitagvormittag, und

dann erwartete uns ihr Gymnasium: Wir waren begeistert von der Modernität des Lernens – die können hier Schule machen! Der berühmt-berüchtigte, charmante Vortrag von Ole Jelby zu den Famous Danes – ein Einblick in die dänische Kultur

von Film bis Fußball – fehlte natürlich nicht, doch neu war die Idee zu einem musikalischen Austausch: nein, nein, nicht selbstgemacht, nur kulturell aufbereitet von der jeweiligen Gegenseite, eine Mischung zwischen Volkslied, Schlager, Rock und Pop – Helene Fischer triumphiert anscheinend sogar in Dänemark. Na ja?! Die Krönung des Tages gehörte allerdings am Abend dem deutsch-dänischen Karneval!

Des Freitags Abendspuren waren sogar noch am Samstagmorgen sichtbar, aber was soll’s?! Alle versammelten sich pünktlich an der Fähre nach Helsingborg. 20 Minuten später – auf der anderen Seite des Öresunds – betraten wir die über 100 000- Seelen-Stadt Südschwedens, ganz reizend offeriert von Kristin Bogsjö. Længe leve Europa!

Zurückgekehrt nach Dänemark erwarteten uns sowohl ein Selfmade-Diner unserer Gastgeber als auch etwas abstruse dänische Songs und Musikvideos. Spaß muss sein, dachten wohl die Dänen. Andererseits wurde uns u. a. Deichkind präsentiert, eine Hamburger Hip-Hop- und Electropunk-Band. Bravo! Der Abend sei hyggeligt verlaufen, in ganz privaten Runden, so wurde am nächsten Morgen von etlichen Schüler/innen beiderseits berichtet. Hyggeligt? Mehr als gemütlich!

Am Sonntag landeten wir dann schon um 11:00 Uhr in Schönefeld, erschöpft, aber glücklich und hochzufrieden mit all den vielen zu verarbeitenden Eindrücken und sehr entspannten Lehrer/innen auf allen Seiten! Mange tak! Vielen Dank! På en ny! Auf ein Neues!

I.A.M.W.

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontaktformular Anfahrt / Plan | Impressum