Aktuelles aus dem Barnim-Gymnasium

November 2016

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde des Barnim-Gymnasiums!

Es ist unglaublich, aber wir sind schon wieder mitten im ersten, sehr kurzen Halbjahr. Es ist unbedingt an der Zeit, ein wenig zu berichten von all den Ereignissen, Abläufen und Vorhaben. Doch gestatten Sie mir einen kurzen Rückblick auf die ersten Wochen dieses Schuljahres.

Zunächst: Wir haben uns für den Deutschen Schulpreis beworben bei der Robert-Bosch-Stiftung bzw. der Deutschen Schulakademie. Wir sind das größte Gymnasium Berlins und das drittbeliebteste, aber ob wir zu den großartigsten gehören, wird sich spätestens im Juni 2017 erweisen. In dem Zusammenhang möchte ich mich bei allen bedanken, die dazu beitrugen, dass wir die Bewerbung wagen konnten: bei meinem Kollegium, dem Sozialarbeiter*- und dem Inklusions-Team, dem Förderverein und allen direkten und indirekten Mitarbeitern unserer Schule, bei Euch, liebe Schüler, und bei Ihnen, liebe Eltern und Partner des Barnim-Gymnasiums.

Unser vierzehntägiges Feriencamp für die Willkommensklassen(WK)-Schüler am Anfang der Sommerferien, unser traditionelles Sommercamp am Ende und die Reitfahrt nach Thüringen liegen schon so weit zurück, aber deren Verantwortlichen gilt mein großer Dank für ihre engagierte, erfolgreiche Arbeit, vor allem den Schlaufüchsen, den Teamern und der Caféteria, die ebenfalls für die Organisation unseres Absolventen-Treffens mit rund 850 Gästen, am 23. September, zuständig waren.

Wie so oft war dieser Tag doppelt belegt: Vier unserer mittlerweile Klasse-11-Schüler gestalteten ihr erstes Literarisches Schülerquartett in der Karl-Marx-Buchhandlung, deren Auftritt dann am letzten Tag vor den Herbstferien bei uns wiederholt wurde: vier Jugendromane wurden vorgestellt, reflektiert und diskutiert. Das aufmerksame Publikum klatschte ihnen großen Beifall, so dass wir eine Tradition daraus machen wollen. Bravo! Die nächste Austauschrunde über Belletristik soll im Januar stattfinden. Wir freuen uns darauf und sie freuen sich sicher über den mehr als 100,00 Euro Büchergutschein unseres Fördervereins.

Apropos Förderverein: die Filmaufnahmen von Network Movie über die Ferien in unserer Schule brachten uns eine Spende von 4500,00 Euro ein – wir sind dankbar, denn u. a. davon können wir sowohl die Arbeitsgemeinschaften als auch die SV-Fahrt (14. bis 17.12., betreut von mehr als lernen) mit zirka 60 Schülern finanziell begleiten. Darüber werden wir danach mehr berichten. Hinzuzufügen gibt es noch, dass die GSV- und die GEV-Wahlen im Oktober stattfanden und diese beiden Schulgremien ihre für uns alle sehr wichtige Arbeit aufnahmen. Viel Erfolg!

Schon im September fand die erste Stufe der Mathematik-Olympiade mit 120 Teilnehmern statt, aus der sich dann je zwei Delegierte pro Klassenstufe für die zweite herausschälten. Diese fand am 9.11. für die Sek. II – die Region Hohenschönhausen betreffend – bei uns statt. Wir drücken allen die Daumen: auf dass sie es in die dritte Stufe zum 24. Februar 2017 schaffen!

Geschafft haben wir es, unser Pilotprojekt Flucht&Asyl beim Senat unter der Rubrik Best Practice vorzustellen – mit Hilfe einer gelungenen Präsentation, wie uns anschließend bestätigt wurde: Willkommensklassen am Barnim-Gymnasium – ein Projekt mit Zuversicht und in Dauerentwicklung. Inzwischen zählen wir fast 100 WK-Schüler; unsere WK-Lehrer und Sozialarbeiter stellen sich tagtäglich neuen, nicht unkomplizierten, Herausforderungen. Hut ab! Wir setzen zusätzlich auf die inzwischen kreierte fakultativ-obligatorische Kulturwerkstatt, um den jungen Menschen aus aller Herren Länder zu helfen, in Deutschland bzw. bei Barnims anzukommen. Unsere Kulturpaten aus den 11. Klassen sollen und werden sie dabei unterstützen. Übrigens: Es wird ein weiteres Flüchtlingscamp in unserer Nähe gebaut, was uns wiederum vor eine ‚Challenge‘ stellen wird. Wir schaffen das!

Während die Schüler der 12. Klassen schon mit einem Bein im Leben nach der Schule stecken, bietet die Synergie GmbH mit ihrem BOB-Blog ‚Abitur und was dann‘ allen interessierten Schülern ein Kick-Off-Meeting in der 2. Novemberhälfte an. Unsere 13jährige Zusammenarbeit zahlt sich aus, so meinen wir und freuen uns sehr darüber.

Die neuen 5. und 7. Klassen sind angekommen, genossen die Betreuung durch die Teamer aus den 9. Klassen nicht nur am 1. Schultag, sondern erwarben inzwischen auch Kenntnisse beim Methodentraining, vom 4.-7. Oktober. Begleitet wurde dieses wiederum von Pfeffersport e.V. Anstrengende, aber befriedigende Tage, so wurde allseits dankbar verlautet.

Nicht zu vergessen sei, dass wir seit dem 7. September Mitglied des sportbetonten Bildungsverbundes ALBA-Wuhletal sind – Kontinuität zahlt sich aus! – und dass unsere Mädchen (WK I) beim letzten 100-m-Staffellauf, am 5.10., Erster und unsere Jungen (WK II) Dritter geworden sind. Herzlichen Glückwunsch!

Auch am 5. Oktober war The Play Group zu Gast bei Barnims: The same procedure as every year – seit 8 Jahren im Herbst! Bei der 15. Berliner Domnacht, am 4. 11., konnte diesmal leider nur unser Mädchenchor auftreten – das straffe Klausur-Programm fordert seinen Tribut; die Pogromnacht, am 9. 11., wurde u. A. von unseren Musik-Leistungskurs-Schülern bestritten, in der Kirche am Berl: die Gedenkveranstaltung ist uns eine echte Herzensangelegenheit! Am bundesweiten Vorlesetag – am 18. 11. – werden viele unserer Schüler ausschwärmen, um Kindern in Kitas und Grundschulen Freude zu bereiten – eine angenehme und nützliche Verpflichtung  zugleich. Wir sind stolz darauf! 

Neue Projekte gibt es zu Hauf, ob z. B. das des WPU-Kurses Geschichte (Kl. 10) im Rahmen von denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule oder das des Trilateralen Austausches, gemeinsam mit Schülern aus Frankreich und Algerien. Und wieder einmal war eine Gruppe aus den 11. Klassen in Vietnam, vom 11. – 27. Oktober: Es läuft, es bringt uns neue Erfahrungen, es lässt uns mitunter nachdenklich zurück, aber auch unsere Probleme relativieren, es gibt uns neuen Mut: Wir sind eine Welt. Wir sind für sie verantwortlich. Jeder von uns! Dem stimmte die reizende Truppe aus Dänemark, die gerade bei uns zu Gast weilt (9.-13.11.), in vollem Umfang zu.

Noch ein paar fixe Daten: Am Do, 17. 11., ist Elternsprechtag; am Di, 22. 11., tagt die Schulkonferenz; am Mo, 28. 11., trifft sich der Förderverein und am 30. 11. findet ein Wandertag statt, für die 5. – 10. Klassen, die Oberstufe schwitzt in ihren Klausuren.

Eine erste Informationsveranstaltung zur Aufnahme in die 5. Klassen der Gymnasien mit grundständigen Zügen in Lichtenberg fand schon am 10. 11. im Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium statt, aber es bleibt allen Interessenten noch unser Tag der offenen Tür am 8. Dezember, um zu gucken, wie es speziell am Barnim aussieht und um ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Euer Kommen, liebe Zukünftige.

Bis zum nächsten Newsletter wünsche ich Ihnen – liebe Eltern, Partner und Freunde unseres Gymnasiums – einen nicht so kalten Herbst und Euch – liebe Schüler/innen – viel Erfolg bei Euren Projekten, Tests, Klassenarbeiten oder Klausuren.

Detlef Schmidt-Ihnen, Schulleiter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

*um den Schreibfluss nicht zu stören, wird in der Folge meistens das generische Maskulinum verwendet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontaktformular Anfahrt / Plan | Impressum