LATEIN


Obwohl Latein schon seit langer Zeit (fast) niemand mehr spricht,

gibt es auch heute noch viele gute Gründe, diese Sprache zu erlernen:


TRAINING FÜR DIE DEUTSCHE SPRACHE

TÜR ZU ANDEREN SPRACHEN

INHALTLICHE GRUNDLAGE FÜR UNSER DENKEN

ANLEITUNG ZUM LÖSEN VON PROBLEMEN

SCHLÜSSEL ZUM VERSTEHEN VON KUNST,

MUSIK UND LITERATUR

Lernangebote

Latein ab Klasse 5, 7, oder 9 (Wahlpflichtunterricht)

In diesen Kursen erlernst Du die lateinische Sprache durch das Übersetzen aus

dem Lateinischen ins Deutsche.

Du wirst schnell erkennen, wie klar und logisch diese Sprache aufgebaut ist.

Gerade das Nachdenken über den Bauplan der fremden Sprache bringt Dich

zum Nachdenken über die eigene Sprache und verbessert Dein Deutsch spürbar.

Wenn das Lehrbuch durchgearbeitet ist, liest Du zunächst leichte lateinische

Originaltexte. Viele Informationen über das Leben, Denken und Fühlen vergangener

Zeiten, die die Kultur in Europa bis heute prägen, runden das Bild ab und machen die Besonderheiten unserer Gegenwart deutlich.

Für die letzten beiden Schuljahre kannst Du einen Grund- oder Leistungskurs wählen.


Grund- und Leistungskurs

Die Themen in beiden Kursarten sind gleich. Im Leistungskurs können die einzelnen

thematischen Aspekte ausführlicher und noch vertiefter behandelt werden.

In allen Semestern werden die Autoren, deren Texte in der zentralen schriftlichen Abiturprüfung vorgelegt werden können, besonders berücksichtigt:

Caesar, Cicero, Sallust und Ovid, im Leistungskurs außerdem noch Vergil.

Neben der Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche gibt es in den Klausuren und in der Abiturklausur einen Interpretationsteil. Dieser besteht aus inhaltlichen Aufgaben zu einem lateinischen Text mit deutscher Übersetzung.


Die  Semesterthemen der Grund- und Leistungskurse mit ausgewählten

thematischen Aspekten:


1. Semester: „Gesellschafts- und Sozialstrukturen in der römischen Gesellschaft“

Wer bestimmte Politik und Gesellschaft?

Wie verliefen Entscheidungsprozesse?

Wie lebten die Menschen in den verschiedenen Zeiten der römischen Antike zusammen?

Welche Hoffnungen und Erwartungen hatten die Menschen damals?

 

2. Semester: „Von der Republik zum Prinzipat“ (Herrschaft des Augustus):

Wie sah die Zeit vor der Republik aus?

Was hat den Wandel bewirkt?

Welche Gefahren drohten in der Zeit der Republik dieser Freiheit?

Wie konnte es geschehen, dass die Freiheit wieder verloren ging?

Wie stellte Augustus seine Herrschaft dar?


3. Semester: „Menschliches Schicksal im Mythos“

Vertrauen und Angst, Freundschaft und Egoismus, richtiges und falsches Wünschen  und

Handeln – solche und andere Themen beschreiben die mythischen Geschichten

z. B. von Orpheus und Eurydike oder Daedalus und Ikarus.

Und wie wurden und werden diese Mythen von der Antike bis in unsere Gegenwart gedeutet?

Antike Texte, aber auch Filme, Musik und Werke der bildenden Kunst geben Antworten auf diese Fragen.


4. Semester: „Glückskonzepte und Lebensbewältigung in der römischen Philosophie“

Was heißt eigentlich glücklich zu leben?

Wie kann ich dieses Ziel erreichen?

Was heißt ein guter Freund zu sein?

Wie kann ich Probleme lösen?

Wie lerne ich Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden?

Die Gedanken römischer Schriftsteller und Philosophen geben Anregungen für Antworten auf diese und andere Fragen, die jeden betreffen.


Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontaktformular Anfahrt / Plan | Impressum